Neue Literatur im Jahr 2014

Im aktuellen Jahrbuch des „Verein für Heimatkunde zu Eberswalde e.V.“ ist der Aufzug wieder Gegenstand eines Artikels. Christoph Scholz aus Eberswalde ist einerseits in den Eberswalder Bauakten fündig geworden und hat eine ausführliche Funktionsbeschreibung aus den Akten zitieren können, zudem baut er den Aufzug im Maßstab 1:87 für das Eberswalder Museum nach. Besonders interessant ist die Bautiefe unter dem Aufzug, der Hebekolben der Hydraulik reicht genauso tief in das Erdreich, wie der überwundene Höhenunterschied über der Erde.

Advertisements

Historische Ansicht auf das Werk und den Kanal (Update 15.04.2014)

Blick auf die Hufnagelfabrik

 

Eine historische Postkarte aus der Sammlung von Andreas Preuß, hier sind die Dimensionen der damaligen Gebäude gut erkennbar.

 

Update 15.04.2014: Zum Vergleich mal eine Ansicht von einem ähnlichen Blickwinkel. Leider war ein Foto vom exakt dem gleichen Standort nicht möglich, weil der Bahndamm inzwischen komplett bewachsen ist.

P1050148